LinkedIn

Mathematikerin, Software-Entwicklerin, Filmemacherin
Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF München)

Sylvia Rothes Forschung konzentriert sich darauf, an welchen Stellen KI in der Medienproduktion Prozesse unterstützen kann. Ein Beispiel wäre das Durchsuchen großer Filmdatenmengen, das Trainieren von Kameradrohnen und das Generieren spezieller Filmsequenzen mittels Deepfake-Technologien.

Viele bisherige Forschungen konzentrieren sich ausschließlich auf ein spezielles Medium wie Texte, Audio oder Bilder. In Filmen werden diese aber parallel benutzt und es ist deshalb auch notwendig, die bisherigen Forschungsergebnisse verschiedener KI-Zweige miteinander zu verknüpfen.

Profil bei der HFF München

(Foto: Robert Pupeter / HFF München)